Ferienfreizeit der Seehunde

Vom 27. – 31.07.2015 waren wir, die Seehund-Gruppe, in Zielow an der Müritz (Mecklenburg Vorpommern).

Am ersten Tag erkundeten wir, mit strahlendem Sonnenschein, die Jugendherberge. Dort gab es viele Tischtennisplatten, ein Basketballfeld, ein Fussballplatz und ruhige Ecken zum Entspannen. Das große Highlight war die Müritz, die direkt hinter unserer Jugendherberge war. Natürlich mussten wir abends alle noch austesten, wie ,,warm‘‘ das Wasser ist. Es war richtig kalt J, aber das hat uns nicht gestört. Aus dem ,,nur mal eben Austesten‘‘ wurde eine große Schlammschlacht. Wir hatten eine Menge Spaß und abends fielen wir müde in unsere Betten.

Ferienfreizeit Seehunde Affenwald ,,Malchow''Am zweiten Tag sind wir mittags direkt zur Sommerrodelbahn nach Malchow gefahren (ca. 30 Kilometer von unserer Jugendherberge entfernt). Zwei Schlagwörter beschreiben unsere Stunden an der Sommerrodelbahn exakt: SCHNELL + LUSTIG. Danach besuchten wir den anliegenden Affenwald. Wir hatten eine Menge Spaß beim Beobachten der Affen.

 

Abends konnten wir dann Kontakt zu einer anderen Jugendgruppe vom DLRG aufbauen, die dort ebenfalls in der Jugendherberge geschlafen hat. Wir haben zusammen gesessen, gespielt und uns lange unterhalten.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMittwochs haben wir einen großen Ausflug unternommen. Wir sind ganz nach Potsdam gefahren, um uns dort die Filmstadt Babelsberg anzugucken. In der Filmstadt wurde uns eine Menge geboten. Wir durften in kleinen Gruppen Babelsberg selber erkunden. Unser persönliches Highlight vor Ort war ganz klar das 4 D Kino und die große Stuntshow. Auch die Außenkulissen der Serie ,,GZSZ‘‘ konnten wir besichtigen. Dort wurde gerade gedreht und somit konnten einige von uns die Stars hautnah erleben. Das war aufregend. Abends waren wir richtig kaputt.

Donnerstag ging es dann nochmal hoch hinaus und wir fuhren in den Kletterpark nach Waren. Nach der Einweisungen durften wir alleine klettern. Doch es sah von unten alles einfacher aus. Als wir oben waren, hatten einige von uns mit der Höhenangst zu kämpfen. Durch die Aufmunterung und beruhigende Worte von den anderen haben es nachher alle geschafft, die Stationen zu durchlaufen. Wir waren alle richtig Stolz auf uns. Jetzt wissen wir, dass wir uns viel mehr zutrauen können, als im ersten Moment erwartet. Als wir wieder in der Jugendherberge waren haben wir zusammen gegrillt.

Während unsere Freizeit blieben kleine Jugendstreiche nicht aus, aber das bleibt unser Geheimnis.